Jesus House 2021

Bibelgeschichten, Mathematik, Hip-Hop, eine Bike-Show, Gewinnspiele und Gemeinschaft… 

… klingt nach einer bunten Mischung und das war es auch bei JESUS HOUSE 2021. Nach fast 2 Jahren Planen, Vorbereiten und ständigem Verschieben war es jetzt vom 23.-26. Juni so weit. 4 Tage lang haben wir Jesus unter dem Motto „New Way To Be Human“ ganz intensiv erlebt. Zusammen im Livestream und als kleine Gemeinschaft vor Ort im Gemeindezentrum in Coswig.

Jeden Tag durften wir einen oder mehrere Gäste bei uns im Studio begrüßen. Den Anfang machte Marco Hösel. Der sechsfache Trail Weltmeister hat uns etwas über seinen Sport, seine Erfolge und Niederlagen und was für ihn Glück ist, erzählt. Außerdem hat er noch alle mit seinen waghalsigen Tricks zum Staunen gebracht. Zusätzlich hat uns Frank Lederer jeden Tag eine interessante Predigt passend zum Tagesthema mitgebracht und dazu ermutigt ganz neu oder noch einmal „JA“ zu Jesus zu sagen.

An Tag 2 ging es weiter mit dem Thema „Jesus ist stärker als deine Angst“ und dem ersten musikalischen Gast der Woche. „Dor Fuchs“ verbindet seine zwei Leidenschaften, die Mathematik und das Musizieren miteinander. Er erzählte von seinem Leben als Mathematikstudent und YouTuber und davon, wie er als sehr logisch denkender Mensch erst recht an Gott glauben kann.

Der „The Voice of Germany“ Gewinner Samuel Rösch kam am Freitag bei uns vorbei. Er brachte seine gefühlvollen Songs über sein Leben, die Liebe und auch seinen Glauben mit und hat sich sogar auf ein Stückchen Ziegenkäse, anlässlich des Tag des Ziegenkäses in Großbritannien, eingelassen.  Auch er hat sich den Fragen der Moderatoren gestellt und einmal tief in sein Privatleben blicken lassen, zur Frage was er an sich eigentlich schwer annehmen kann. Zusätzlich gab Samuel im Anschluss noch ein kleines Konzert. Das war nach der langen Corona Pause nicht nur schön für die Zuschauer, sondern auch für ihn selbst.

Den Abschluss machten die Asphaltdiamanten FIL_DA_ELEPHANT, Kevin Neumann und Benjamin Forgiven. Die Jungs haben mit uns „Ich hab noch nie“ gespielt und so einiges über sich preisgegeben, aber auch über ihren Glauben und das Zerbrechen im Leben geredet. Den großen Abschluss gab es dann am Samstagabend mit einem Konzert der drei.

Diese 5 Tage waren etwas ganz besonderes, sowohl für das gesamte Team als auch für die Besucher und Zuschauer. Wir sind mit vielen schönen und wertvollen Erinnerungen aus dieser Zeit gegangen freuen uns auf ein nächstes JESUS HOUSE Projekt.